happiness is a warm gun

Die Abenteuer der Tante Pop 2011-2016. Powered by Blogger.

Montag, 21. November 2011

Words escape me

Keine Kommentare :
The Papertiger Sound (2009)
Vor kurzem stolperte ich nach längerer Zeit über 'Words Escape Me' von The Papertiger Sound. Und es traf mich wie der Blitz. Die haben ja Recht! Wie grausam das ist, wenn man plötzlich nicht mehr die Worte findet, sich auszudrücken. Oder vielleicht auch nicht? Im Folgenden soll nun das Thema der sich verflüchtigenden Worte und der Umgang diverser Musiker mit selbigem dargelegt werden.
(Sollten die Player nicht funktionieren, einfach auf die Songtitel klicken!)

The Papertiger Sound - Words Escape Me
words escape me von papertiger sound

Ach herrje. "Words escape me. I can't lie. Oh, I never thought to ask. Where did you go? Where did they go?". Das hat gesessen. Hört man die ersten Zeilen dieses so wundervoll konstruierten Songs, ist es wie ein kleiner Schock. Denn solche Momente kennt man. Momente, in denen die Worte fehlen, ja beinahe einfach abgehauen sind. Was soll man noch großartig sagen? Muss man etwas sagen? Oder darf man überhaupt etwas sagen? Vielleicht ist es ja gerade die Stille die so viel mehr sagt, als es tausend Worte könnten. Es ist jedenfalls atemberaubend (wortwörtlich) diesem Duo zuzuhören, wie sie ihre Verzweiflung, vielleicht sogar Kapitulation vor dem Moment in Melodien verfassen, in dem die Worte fehlen. Doch aussichtslos ist es ja auch wieder nicht. Eine Kapitulation kann auch ein Anfang sein!
'Words Escape Me' kann man sich neben anderen, wundervollen Liedern im Übrigen hier gratis herunterladen. Oder für ein wenig Geld auch hier kaufen. Los, Los!



Ben Sollee - A Few Honest Words
A Few Honest Words by Ben Sollee on Grooveshark

Ein paar wenige, ehrlich Worte. Kann das denn so schwer sein? Alles was er möchte, sind ein paar Worte. Aber als wäre es nicht schon schwierig genug, einfach mal die richtigen Worte zu finden: durch und durch ehrlich sollen die sein. Doch welcher Mensch schafft das? Einfach nur ehrlich zu sein? Gerade wenn es, wie in diesem Fall, um Liebe, ja um das Leben eines anderen Menschen geht, der gerne von seiner großen Liebe geführt werden möchte, ein paar ehrliche Worte hören möchte. Um zu wissen, dass er auch richtig liegt. Und dann behauptet er auch noch, dass es nicht so schwierig sein könnte. Lieber Herr Sollee, mal ganz ehrlich: Sie verlangen da ganz schön viel. Doch ich kann Sie ja auch verstehen. Aber sie sagen es ja selbst: Einfach ehrliche Worte finden noch nicht einmal Politiker, warum dann ein Mensch, der nicht geschult ist sich auszudrücken? Nun gut, vielleicht weil er wirklich eine 'ehrliche Haut' ist. Aber eben auch nur ein Mensch. Und Menschen sind nun einmal kompliziert. Tut mir Leid!



Nik Freitas - Two Words
Two Words by Nik Freitas on Grooveshark

Nik Freitas ist einer der besten Songwriter, die die Welt jemals gesehen hat. Er schreibt Lieder, die so ehrlich (da wären wir wieder beim Thema!) und so wunderschön sind, dass es die Tränen nur so in die Augen treibt. Und er singt all diese Lieder mit einer Stimme, die man sich auch so eigentlich nur wünschen kann. Alles passt so wundervoll zusammen. Doch auch ein begnadeter Künstler wie er sucht manchmal nach den richtigen Worten. Oder aber er fragt sich, was eigentlich hinter all den Worten steht, die man den ganzen lieben langen Tag so von sich gibt. "Some names and meaning blowing out the candles while wishin - for something more". Aber was ist das, was man sich da wünscht? Dieses, was da mehr sein soll im Leben. Ein Antwort darauf hat er leider auch nicht. Was er jedoch aus all den Worten (richtig oder falsch) gelernt hat: Was passiert ist, kann man nicht ändern. Aber man kann es akzeptieren und sich eventuell sogar entschuldigen: "There's a pardon for all mistakes. Just apologise. It's okay to feel this way I realise."



Born Ruffians - What To Say
born ruffians - what to say by the jefferson jackson tapes on Grooveshark
Was erzählt der junge Bursche da? Wenn er betrunken ist, kann er besser erzählen? Wie das? Nun ja. Es ist eigentlich ja kein Geheimnis, dass wenn man sich ein wenig Mut angetrunken hat, das mit dem Reden plötzlich einfacher geht. Aber sind die dann benutzten Worte denn auch mehr wert? Natürlich nicht. Und das weiß er auch. Denn "the only time I'm making sense is when I'm talking in my sleep". Göttlich. Wirklich. Denn im Schlaf hört natürlich niemand zu!
Ganz besonders schlimm, ist es, wenn ihm dann die so verehrte Frau gegenüber steht. " I have no idea what to say. When I'm talking to you. What to say when I'm standing there talking to you. Words that don't relate to one another flowing off our tongues. Fragments, fleeting thoughts get strung together one by one by one.
Things we can't relay to one another. Smoke goes in my lungs."
Dankeschön, Born Ruffians. Ihr habt es auf den Punkt gebracht. Denn eigentlich ist alles ziemlich sinnlos, das habe ich jetzt auch verstanden. Wir denken über so vieles nach und dann, wenn der richtige Moment kommt, ist alles weg. Und es funktioniert ja so oder so nicht. Und ich habe auch verstanden, was ihr mit den anderen Leuten meint. Sie reden und reden und reden. Doch es macht alles keinen Sinn.


So einfach ist es nämlich nicht, wie es sich ein gewisser Ferdinand de Saussure einmal dachte. Einfach fand er es ja auch nicht wirklich, doch er und andere namhafte Linguisten einigten sich darauf, dass das, was wir mit Worten bezeichnen in bestimmten Kulturkreisen von vielen Leuten so verstanden wird. Ein Baum ist ein Baum, weil wir nun eben alle glauben, dass ein Baum ein Baum ist. Doch der Mensch ist so konmliziert, dass selbst dies nicht immer funktioniert und er dann bei solch heiklen Themen wie der Liebe, dem Streit, ach eigentlich einfach der zwischenmenschlichen Kommunikation völlig überfordert ist. Wie gut, dass es da Lieder wie die hier genannten gibt. Da fühlt man sich verstanden!

Keine Kommentare :

Kommentar posten