Mittwoch, 22. April 2015

They Might Be Giants - Glean

They Might Be Giants - Glean

Wir starteten ins Jahr mit einer frohen Kunde von They Might Be Giants, nämlich der Wiederbelebung der legendären Dial-A-Song-Aktion mit moderneren Mitteln als ein Anrufbeantworter. Seitdem landet pünktlich einmal die Woche ein neues Lied im Netz, für lau bei Youtube. Trotzdem verzichtet die Band dankenswerterweise nicht darauf eine Auswahl auch als ganz normales Album zu veröffentlichen.

Glean vereint einige der Highlights, aber auch (bislang) unveröffentlichtes Material. Als Album verfolgt es kein bestimmtes Konzept, sondern sieht sich wohl eher als buntes Sammelsurium. Die Lieder am Stück, und nicht peu à peu jede Woche ergeben allerdings eine hinreißende Ideenwelt, wie man sie von They Might Be Giants in ihren besten Zeiten gewohnt war.

Dienstag, 21. April 2015

Funkelnagelneu: "Drei Akkorde" von Die Sterne

Die Veröffentlichung von Flucht in die Flucht, dem sehr gelungenen aktuellen Album von Die Sterne, ist zwar schon eine Weile her, aber die Band legt nochmal eine Single samt Video nach. 'Drei Akkorde' besingt das zornige Lied, das in dieser Form vielleicht besonders gern im eher jugendlichen Alter geschrieben wird. Vielleicht stimmt das aber auch garnicht, und diese kurze Flucht ist ein Bedürfnis, welches auch betagtere KünstlerInnnen in vielfältiger Form reizt.

Die Sterne selbst zum Lied:
Drei Akkorde: die meisten wirklich guten Songs bestehen mehr oder weniger aus ihnen. Aber wen kümmert es? Wer zählt schon die Töne? Das Lied stellt einen Vergleich an um eine Zeitspanne zu beschreiben, deren wesentliche Eigenschaft die Endlichkeit ist. Alles, auch die längste Zeitspanne besitze ja diese Eigenschaft, aber auch das kümmert meist niemanden. Das Bild ist dazu da, sie endlich auch einmal so wahr zu nehmen. Im Unterschied zu dem eigenen Leben oder dem eigenen Einfluss vielleicht. Alles zieht vorbei an dem Subjekt, das letztlich keine Zeit kennt. Mit Ausnahme der Langeweile. Und dagegen können wir etwas tun.

Donnerstag, 9. April 2015

Musik und Nebenwirkungen: Das sind Geschichten, in Büchern gelesen


Ein kleiner Beitrag zur Völkerverständigung, und eine deutliche Verbesserung des Originals.

Die Welt ist voller schönem, wertvollem Wissen, doch muss es oft appetitlich serviert werden, damit mehr als eine kleine Anzahl Nerds es in sich aufnimmt. Ein Weg dies zu erreichen ist die geschickte Verpackung in auf welche Art auch immer für Menschen bedeutsame Lieder.

Montag, 30. März 2015

Funkelnagelneu: "Fairytale Tourist" von The Corner Laughers

Wir können schwerlich leugnen häufig dem Niedlichkeitspop zu frönen. Dieser existiert munter vor sich hin, und besonders superbe Tonträger erblicken noch von Zeit zu Zeit das Licht der Twee-Welt. Hier sehen wir die Corner Laughers aus San Francisco, inklusive Baby, Plüschtier und ulkigen Verkleidungen. Was will man mehr? Ein paar Bababadabas runden das Lied ab.

Ihr letztes Album Poppy Seeds ist ungemein empfehlenswert, und so verspricht auch dieser Vorbote vom neuen Album Matilda Effect viel Gutes. Wir warten gespannt auf den Rest.

Und, Twee's Not Dead! Wäre doch mal ein schöner T-Shirt-Aufdruck...

Montag, 23. März 2015

Video des Tages: "Advantage Points" von Chilly Gonzales & Kaiser Quartett

Welcher Popstar der Neuzeit hat welchen Seelenverwandten in der Klassik? Dieser schöne Artikel im Guardian bringt ein paar einleuchtende Beispiele.

Chilly Gonzales (musical genius) braucht keine Ahnen, mit denen er verglichen werden muss. Er kombiniert einfach die Welten, wie hier im Video zu 'Advantage Points' aus dem Album Solo Piano II: Chambers. So hätte es also ausgesehen, wenn beispielsweise der Johnny Bach hätte Musikvideos drehen können. Wer weiß, vielleicht träumte er sogar vom Crowdsurfen, aber erst der Herr Gonzales schafft es das auch bei klassischen Konzerten umzusetzen. Ein Hoch auf das 21. Jahrhundert, auch wenn die böse Popmusik unsere Welt zu einem einzigen Moloch der Gewalt gemacht hat, und sie nicht mehr so schön friedlich ist wie die anschaulich im Video gezeigte Welt der klassischen Musik von einst.

Donnerstag, 19. März 2015

Musik und Nebenwirkungen: Claquierende aller Länder, vereinigt euch!


Bekommt man das auch für 40€?

DRadio Wissen ist stets ein Quell sehr informativer Informationen (deswegen ist die Rundfunkgebühr auch nicht ganz so verkehrt). Und was müssen wir hören? Plattenlabels und geschäftstüchtige Bandmanager engagieren Menschen, die man früher wohl 'Jubelperser' hätte nennen können, um die Konzerte aufzupeppen. Es ist nicht nur die obskure Schilderung des Fallbeispieles im Beitrag, welche uns erschaudern lässt, sondern auch die Aussage vom Chef der Menschenvermietung, dass 99,9% aller Bands nichts davon wüssten.

Mittwoch, 18. März 2015

Funkelnagelneu: "Love Love Love Love Love" von Violent Femmes

Violent Femmes - Happy New Year EP (VÖ 18.04.2015)

Ja, doch, tatsächlich! Die Violent Femmes waren am 31. Dezember 2014 im Studio, und haben eine NEUE EP mit NEUEN Liedern aufgenommen. Dass ich das noch erleben darf...

Das letzte Album mit Neukompositionen stammt aus dem Jahr 2000, und zwischenzeitlich hatte man sich bereits aufgelöst und verklagt. 2002 hat Sänger Gordon Gano mit Hitting The Ground ein ziemlich gutes Soloalbum (mit GastsängerInnen) vorgelegt, Under The Sun von 2009 war hingegen recht enttäuschend. Mal sehen was die Good ol' Femmes zustande gebracht haben. Das erste Lebenszeichen der EP Happy New Year, 'Love Love Love Love Love', finden wir ganz ermutigend - und es sind weitere Aufnahmen angekündigt. Wir harren gespannt der EP und dem potentiellen neuen Album. Das EP Cover ist wunderhübsch, das ist doch ein gutes Zeichen.