Sonntag, 25. Januar 2015

Tante Pop empfiehlt: American Songbirds Tour 2015

Wie schon letztes Jahr, werden auch 2015 vier hochkarätige Künstlerinnen gemeinsam auf Europatour gehen. Für soviel geballtes Talent an einem Abend machen wir gerne Werbung. Das diesjährige Line-up der SING ME A SONG-Tour besteht aus Ashia & the Bison Rouge, Rachelle Garniez, Kyrie Kristmanson und Daisy Chapman. Wir können nur allerwärmstens anraten, sich mal die Videos anzuschauen und sich selbst von der Großartigkeit der Darbietungen zu überzeugen. (Alle weiteren Infos)



05.03.2015 - Regensburg - Alte Mälzerei
06.03.2015 - Langenau - Pfleghofsaal
07.03.2015 - Ravensburg - Zehntscheuer
08.03.2015 - Bern - Bee-flat
09.03.2015 - Innsbruck - Treibhaus
10.03.2015 - Ljubljana - cankarjev Dom
11.03.2015 - Wien - Sargfabrik
12.03.2015 - München - Ampere
13.03.2015 - Bad Homburg - Kulturbahnhof / Speicher
14.03.2015 - Schweich - Synagoge
15.03.2015 - Stuttgart - Theaterhaus
17.03.2015 - Bremen - Schlachthof
18.03.2015 - Lich - Kino Traumstern
19.03.2015 - Hamburg - The Box
20.03.2015 - Hannover - Pavillon
21.03.2015 - Osnabrück - Cinema-Arthouse / BlueNote
22.03.2015 - Wuppertal - Börse
24.03.2015 - Bielefeld - Forum
25.03.2015 - Berlin - Admiralspalast
26.03.2015 - Halle/Saale - Objekt 5

Freitag, 23. Januar 2015

Funkelnagelneu: "The Queen and the Knight" von Bernhard Eder

Im März erwartet uns ein neues Album von Bernhard Eder. Er hält es schon immer eher mit der dunklen Seite des Pop, und so ist auch Nonsleeper namensgerecht ein düsteres, Schlaflosigkeit vertonendes Album Marke Lone Wolf. Letztendlich ist es eine einsame Angelegenheit, welche beispielsweise als Soundtrack zum nächtlichen Streunen doch sehr gut geeignet ist.

Einen recht repräsentativen Vorgeschmack (mal abgesehen von der Einsamkeit) bietet 'The Queen and the Knight'. Und, das hübsche Musikvideo ist doch ein äußerst gelungenes Werk dieser oft vernachlässigten Kunst. Wir freuen uns immer, wenn die Kunst des Musikvideos so liebevoll zelebriert wird.


Mittwoch, 21. Januar 2015

Video des Tages: "Fishing Buddies" von Masha Qrella

Wie in der kleinen Rückschau auf die Neujahrsgala in der Volksbühne bereits erwähnt, spielte sie dort die ersten Töne dieses fabelhaften Werkes, entschied sich dann allerdings für ein anderes Lied. Um jenem Verlust etwas entgegen zu setzen, hier nun das schmucke Video zum Lied, in vollständiger Länge. (Kann man sogar mehrfach hintereinander abspielen!)

Als alte Cure-Enthusiasten sind wir natürlich auch von ihrer Umsetzung von 'Boys don't cry' begeistert. Wir hoffen allerdings, dass im Video keine echten Fische verletzt wurden, und möchten uns von der dargestellten Gewalt an Fischen distanzieren. Der Fisch ansich ist ja auch nur ein Mensch.



Donnerstag, 8. Januar 2015

Dial-A-Song is back: They Might Be Giants verschenken 2015 jede Woche ein neues Lied

Es begab sich dereinst, tief in den 80er Jahren in New York, dass ein aufstrebendes Duo namens They Might Be Giants auf die Kassette ihres Anrufbeantworters ständig neue Lieder aufspielte, und man die Nummer anrufen konnte um sie zu hören. 2008 starb der AB letztendlich eines natürlichen Todes.

Für 2015 wird die Aktion wiederbelebt. Man kann wieder anrufen (+1-718-387-6962), oder einfach auf dialasong.com gehen und sich das aktuelle Stück gratis anhören (falls man gerade keine US-Flatrate zur Hand hat). Wer die Idee und die Band toll findet, kann sie durch ein Dial-A-Song-Abo unterstützen:
"Well, Dial-A-Song Direct subscribers get the songs FIRST and in whatever format they prefer (including the super hi-fi FLAC format). So you’ll have the new track direct from us in your inbox. No muss, no fuss all 52 tracks for just $30. That’s… a lot less than iTunes! And your subscription supports this effort directly! You know what to do!"
- TMBG Newsletter (6.1.2015)
Auf Youtube gibt es die Dial-A-Song-Lieder ebenfalls schön praktisch als Playlist:

Mittwoch, 7. Januar 2015

Freitag, 2. Januar 2015

Erlebnisbericht: Neujahrsgala der Volksbühne 2015 mit Britta und Gästen

Britta 2014 ©Ralf Metzler

Rückblick I: 1914

Die Errichtung der Volksbühne im Jahr 1914 schuf einen wichtigen Freiraum für Kunst, als Alternative zum etablierten Theaterbetrieb. In den folgenden einhundert Jahren hat die Volksbühne für Berlin und die Kunst im Allgemeinen viel geleistet, und bietet weiterhin progressive, hochkarätige Aufführungen zu sehr erschwinglichen Preisen. Die damalige Investition in dieses Haus war eine der besten und nachhaltigsten Ideen, die in Berlin jemals umgesetzt wurde.


Rückblick II: 1. Januar 2003

Die Tradition des Neujahrskonzertes hat sich in der Volksbühne etabliert – ein verkaterter, charmanter Abend, der jedes Jahr von MusikerInnen jenseits des großen Mainstreams organisiert wird. Seinerzeit hatten beispielsweise bereits Die Sterne oder die Bolschewistische Kurkapelle Schwarz-Rot die Ehre, sich weitere Gäste einzuladen und so den ersten Tag des neuen Jahres in Empfang zu nehmen. Den Jahresbeginn 2003 durften Britta gestalten.

Der damals sehr aktiven Band scheint dies überaus gut gelungen zu sein, immerhin war die Volksbühne ausverkauft. Diesen Erfolg hätte man der Band auch außerhalb des Neujahrskonzertes gewünscht, doch leider kam der große Erfolg nie. Als knapp zwei Jahre später Britta Neander, Schlagzeugerin und Namensgeberin, verstarb, besiegelte diese Zäsur den schleichenden Abgang dieser so großartigen Band.

Donnerstag, 1. Januar 2015

Jahresverabschiedungsvideo des Tages: "Baby Bye Bye" von Kitty, Daisy & Lewis

Das neue Jahr bringt schon im Januar ein neues Album der mittlerweile nicht mehr minderjährigen Geschwister. Kitty, Daisy & Lewis The Third schickt als Vorboten 'Baby Bye Bye'. Das Lied groovt nett vor sich hin, kommt aber als erste Single doch erstaunlich unscheinbar daher. Erfreulicherweise fällt das Musikvideo zu 'Baby Bye Bye' nicht ganz so brav aus. So wie er zu seiner Ex-Freundin, sagen auch wir zu 2014: schön war's, aber jetzt reicht es auch. 

Die Konsequenz beim Beenden der Beziehung ist beeindruckend, aber sicherlich nicht empfehlenswert. Blöderweise wird früher oder später jemand kritische Fragen stellen, und dann muss man für lange Zeit den trauernden Witwer spielen. Außerdem nutzt sich das auch schnell ab - nach spätestens der dritten verschwundenen Freundin erregen die Umstände leichtes Misstrauen.

Die Entsorgungsmethode ist ideal, wie wir in Breaking Bad gelernt haben. Aber eine Frage: Geht das doch in einer herkömmlichen Wanne aus Keramik?

So, wir müssen jetzt los, 2014 im Wald abladen.