happiness is a warm gun

Die Abenteuer der Tante Pop 2011-2016. Powered by Blogger.

Donnerstag, 31. Dezember 2015

Happy New Year!

Keine Kommentare :
2015 war, wie jedes Jahr, mal wieder in allen erdenklichen Dimensionen aufregend, deprimierend und erkenntnisreich. Für uns ganz persönlich, aber natürlich auch für die Welt. Und noch wichtiger: für die Tante Pop. Wir haben nach vier Jahren mal ein wenig das Design ins aktuelle Jahrzehnt gehievt. Mal sehen wie lange es als einigermaßen modern durchgeht. Vielleicht ist es schon wieder nicht Smart Watch und Google Glass-geeignet. Inhaltlich sind wir auch wieder recht bunt unterwegs gewesen. Hier eine Auswahl von Artikeln, die es ganz besonders verdient haben nochmal ans Licht der 'Öffentlichkeit' gezehrt zu werden:

Winter
Das Jahr begann mit der fantastischen Neujahrsgala in der Volksbühne. Das war uns einen sehr seltenen Konzertbericht wert.

Nicht nur diese bei uns eher seltene Textgattung wurde bedient. Wir führten mit Boo Hoo eines der hier rar gesäten Interviews. Es ging um seine schöne EP Olympic Village Blues.

Außerdem erwärmte uns Andrew Combs die Herzen, wie er so sommerlich unter den Lampenschirmgirlandenbäumen stand.




Frühling

Glean erschien, das wunderbare, aus Liedern der diesjährigen Dial-A-Song-Aktion gespeiste Album von They Might be Giants, die uns das ganze Jahr über viel Spaß gemacht hat. Unbedingt reinhören!

Ein anderes höchst erwähnenswertes Album aus dem Frühling 2015 ist Rocko Schamonis musikalisches Comeback (sorry Fraktus) Die Vergessenen. Das opulente Projekt trug sehr schmackhafte Früchte.




Sommer
Trotz der üblichen Flaute im Sommer gibt es doch das ein oder andere empfehlenswerte Artikelkleinod. Normalerweise scheint hier im Großen und Ganzen immer die Sonne, aber wir können auch anders. Bestes Beispiel dafür ist die zornige Medienkritik zur Angelegenheit Taylor Swift vs. Apple Music.

Der Brief ans eigene jüngere Ich stand schon lange auf der To-Do-Liste. Im September haben wir es endlich mal zu Papier...zu Textdokument gebracht.

Als die größten Jonathan Richman-Fans des Universums müssen wir an dieser Stelle einfach nochmal auf das magische Video hinweisen, welches Jonathan inmitten fragwürdigen Blumenschmucks zeigt.




Herbst
Ende September wurde noch einmal ordentlich echauffiert. Und zwar völlig zu recht und noch viel zu nachsichtig! Unser Zorn richtete sich gegen die echte Karma Police (wenn es sonst schon niemanden interessiert).

Es wurde Israel Nash gehuldigt, genauer gesagt seinem lobenswerten Album Israel Nash's Silver Season. Hier entlang zur Wiederentdeckung.

Als Fans von, Auskenner*innen und Aktive in der Popmusikmaterie war es uns ein Anliegen, auch etwas zum Thema 'westliche Kultur' und Terrorismus zu sagen, nachdem es die Nachrichten beherrschte.





2016 wird bestimmt ähnlich aufregend und erkenntnisreich...und hoffentlich unterm Strich einfach schön. Wir wünschen allen Menschen alles erdenklich Gute, und vor allem viel Liebe (ha, wir Hippies) - nur nicht den schlechten Menschen. Denen wünschen wir Fußpilz und Mundgeruch. Und Erkenntnisgewinn.


Happy New Year!

Rita & Christian


Keine Kommentare :

Kommentar posten