happiness is a warm gun

Die Abenteuer der Tante Pop 2011-2016. Powered by Blogger.

Donnerstag, 21. März 2013

Xania - Xania

Kommentare :
Xania - Xania (VÖ 25.5.2013)
Dear English speaking readers - thankfully you don't have to use a crappy Online translator. Here you'll find an english version.

Einst war sie im Duo Trike allgegenwärtig in Berlin, doch im Spätsommer 2012 kam leider das Ende dieses wirklich unterhaltsamen Gespanns. Während das eine Multitalent von Trike, Stephen Paul Taylor, in Berlin blieb, reiste Xania zurück in ihre Heimat Kanada und nahm dort in den letzten Monaten ihr erstes Solowerk auf. Erst vor kurzem erschien posthum das letzte Trike-Album Slapped, an dem sie ein Jahr lang gearbeitet haben. Großer Erfolg wird ihm nicht vergönnt sein. Nicht weil es schlecht wäre, sondern weil Trike der Inbegriff einer Live-Band waren. Das Album kann man anhören, viele nette Ideen finden, auch auch mal bei Parties auflegen, aber Trike wurden für ihre spektakulären Auftritte geliebt.

Ausgehend von diesem Werk ist es ungemein spannend jetzt zu sehen wie die beiden sich als Solokünstler ausleben. Das Wort Solo trifft es beim Debütalbum von Xania nicht wirklich, denn sie arbeitete dafür mit mehreren Gastmusikern zusammen, u.a. Robin Sukroso. Die Arbeit hat sie ausführlich in ihrem Blog begleitet, inkl. sehr privater Einblicke, Gedanken zum Prouzess des Album Aufnehmens, die Vorstellung mitwirkender Freunde etc.

Zusammengekommen sind 11 Stücke. Sie rappt, steppt und singt sich durch alle Themen, die sie in den letzten fünf Jahren bewegt haben. Die Single 'Hip Op' thematisiert den Abschied aus Berlin (wie auch, etwas allgemeiner gehalten, das Eröffnungsstück 'Gipsy'). In '2 Jealous Boys' geht es um das Luxusproblem von zuviel Auswahl - naja, vielleicht muss man auf einem Rapalbum einfach mal auf dicke Hose machen, aber selbst das kann sie auf sympathische Art verkaufen (ist ja auch eine essentielle Frage - schöne Augen vs. sexy Lippen, ähem). Aber Xania, warum nicht beide? Was soll der Geiz?

Sämtliche Lieder bleiben ziemlich unprätentiös. In 'Busking' reflektiert sie eben jenes Thema als Rap zu Akustik-Gitarre, wobei die Protagonistin innerhalb von nicht einmal zwei Minuten erstaunlich viel Tiefe bekommt. Diese Kombination aus Rap und Akustikgitarre begegnet einem eher selten, aber es hat was. 'My heart is on the floor' gefällt mir besonders, und zwar nicht nur weil es doch frappierend an den 'Country Death Song' von den Violent Femmes erinnert. Der Bass, das Banjo, der Stepptanz (!) - zusammen mit der wie ich finde sehr sympathischen Gesangsstimme kann man dieses Lied als überaus gelungen bezeichnen. Hier, auf der Mitte des Albums tauchen die wirklichen Kleinode auf – wie z.B. die wunderschöne Realitätsflucht 'I want to be a Doll'.



'Concrete Suit' und 'Way too crazy' lassen besonders tief ins Gefühlsleben blicken. Im Grunde macht sie sich emotional nackt. Dieser Alles-oder-Nichts-Ansatz in der Verarbeitung eigener Erlebnisse ist bewundernswert konsequent.

Diese halbe Stunde voll mit einer Themensammlung aus den letzten fünf Jahren führt abwechslungsreich durch Xanias Erlebnisse in ihrer Zeit als Straßenmusikerin in Kanada und Berlin. Man bekommt das Gefühl vermittelt an sehr viel intimen Gedanken teilzuhaben, auch wenn natürlich immer künstlerische Freiheit eine große Unbekannte ist und wir natürlich alle wissen, man soll das lyrische Ich nie mit dem Autor verwechseln. Ich kann das Werk empfehlen - es ist ein gelungenes Debüt, und ich hoffe sie wird es samt einer Band betouren.


Wer jetzt, verständlicherweise, Lust hat das Album zu hören, der muss sich leider noch etwas gedulden. Es wird am 25. Mai veröffentlicht und sollte dann massenhaft erworben werden. Alle Infos dazu in Xanias Blog.

-----------------------------------------------------------------------------
Nachtrag Mai 2013: Here it is - reinhören und downloaden

Kommentare :

  1. Great review. I'm excited to hear the album. Did you know, however that I Want To Be A Doll is actually a Trike song?

    https://www.youtube.com/watch?v=LzeNugnoFs4

    AntwortenLöschen
  2. Actually I didn't know - maybe because Trike has about a million songs. Nice Video! It's a bit strange to hear the song in a Bossa Nova-style...though, strange is good. :)

    AntwortenLöschen