happiness is a warm gun

Die Abenteuer der Tante Pop 2011-2016. Powered by Blogger.

Mittwoch, 1. Juni 2011

Kleinode deutschsprachiger Musik (5): Lassie Singers - Die Pärchenlüge (1991)

Keine Kommentare :
In einer losen Serie stelle ich Werke vor, die vordergründig eines gemeinsam haben: Sie wurden in deutscher Sprache verfasst. Das alleine ist natürlich keinerlei Qualitätskriterium. Nein, mich interessiert ein kreativer Umgang mit selbiger.

Lassie Singers
Leider mangelt es an Frauen in Gitarrenbands. Deswegen fallen seltene Nur-Frauen-Bands direkt auf, und im Falle der Lassie Singers auch völlig zurecht. Sie existierten von 1988-1998, hatten vermutlich jede Menge Spaß und nahmen großartige Lieder auf. Anfangs noch beeinflusst durch Funny van Dannen, einem in den Anfangstagen aktiven Bandmitglied, später dann dank Christiane Rösingers großem Talent für Worte zunehmend ausgereifter mit den Jahren. Für sie war es die erste Station als Musikerin. Zur Zeit ist sie nach der fantastischen, aber kommerziell leider erfolglosen Band Britta Solo unterwegs, füllt die Konzertsäle der Republik und ist auf dem bisherigen Zenit (wer weiß was noch kommt) ihres Schaffens und der Anerkennung durchs Publikum.

Blicken wir 20 Jahre zurück, so haben doch die Lieder des ersten Albums Die Lassie Singers helfen dir von 1991 einen unbeschwerten Charme, der so nicht wieder erreicht wurde (wie gesagt, auf eine andere Art sind sie über die Jahre viel besser geworden).
Ein zentrales Stück des Albums, was sich auch heute noch großer Beliebtheit erfreut, ist Die Pärchenlüge. Wenn Frau Rösinger ein Thema hat, dann ist es die Dekonstruktion des konventionellen Pärchenschemas durch humorige bis böse Texte über jene. Die Pärchenlüge ist hierfür ein Paradebeispiel. Pärchen stinken, Pärchen lügen, Pärchen winken und fahrn nach Rügen...
Die Sprache ist direkt und der Aspekt der Genervtheit wird so wunderbar durch den Gesang transportiert, dass man bei diesem Text absolut nichts interpretieren oder dechiffrieren muss.

Dankenswerterweise wurde dem Lied 20 Jahre nach dem Erscheinen ein Musikvideo beschert, und zwar durch Mitglieder der German Players an der Edinburgh University. Danke, liebe German Players! Die Umsetzung ist sehr überzeugend und eine willkommene Ergänzung zum Lied. :)


Wer Christiane Rösinger leibhaftig erleben möchte kann jeden ersten Donnerstag im Monat in die Berliner Flittchenbar gehen und ihr, sowie anderen illustren Gäste lauschen...und mit Glück bei 'Erkennen Sie die Melodie' was schönes gewinnen. Ansonsten sei jedem ihr Soloalbum Songs of L. and Hate ans Herz gelegt.

Nachtrag Februar 2012:
Christiane Rösinger wird bald ein Buch zum Thema namens "Liebe wird oft überbewertet" veröffentlichen und bietet schonmal einen veritablen Vorgeschmack bei SPON zum Thema Valentinstag. (Die Kommentare sind erheiternd - es gibt doch tatsächlich immernoch viele Menschen die Nicht-Pärchenkonform lebenden Individuen Zufriedenheit mit jenem Umstand absprechen. Der Empathie-Horizont reicht bei denen offensichtlich bis zur Nasenspitze, das ist wirklich traurig.)

Keine Kommentare :

Kommentar posten