happiness is a warm gun

Die Abenteuer der Tante Pop 2011-2016. Powered by Blogger.

Mittwoch, 15. Mai 2013

Ein Interview mit:

Keine Kommentare :


Für die Menschen, die unseren Blog regelmäßig lesen, dürfte es mittlerweile kein Geheimnis mehr sein, wie sehr wir Shoot Down the Moon lieben. Für alle anderen: eine großartige Band ist das, die man sich wirklich einmal angehört haben sollte. Wir haben unsere fünf Lieblingsmusiker aus Milwaukee zum Interview gebeten und glücklicherweise einige Antworten bekommen.

Click here for the English version.

Wann habt ihr euch dazu entschieden, Shoot Down the Moon zu gründen und wie hat alles angefangen?
Die Band hat als Aufnahmeprojekt zwischen Jake und Fizz angefangen, vor etwa 11 oder 12 Jahren. All die Lieder, die nicht zu ihrer damaligen Band Liv Kid passten haben sie als Shoot Down the Moon aufgenommen. Die Lieder gehörten einfach zu einem anderen Musikstil und Shoot Down the Moon war eine Möglichkeit, Sachen auszuprobieren, die wir gerade im Kopf hatten.

Warum habt ihr euch diesen bestimmten Namen für die Band ausgesucht? 
Er ist uns vor ziemlich langer Zeit eingefallen, aber das war sehr willkürlich gewählt. Er klang einfach gut!

Auf eure Musik bin ich durch einen kostenlosen Download bei Team Love Records aufmerksam geworden - wie kam es dazu, dass Swollen Teeth in der Team Love Library aufgenommen wurde? 
Wir haben einen Kerl namens Doug Koepsel kennengelernt, der eng mit Saddle Creek/Team Love Records verbunden ist (zum Beispiel hat er das Artwork für Oh Holy Fools der Bright Eyes und auch einige Sachen für David Dondero gemacht), der irgendwie Gefallen an uns gefunden hat. Wir haben eine gute Beziehung zu ihm aufgebaut und er hat unser Album den Leuten bei Team Love vorgestellt und uns so quasi in die Bibliothek gebracht. Am Ende hat er sogar unser Artwork für Meetings & Greetings gemacht, das einfach großartig geworden ist.

Was würdet ihr sagen, sind Einflüsse, die Auswirkungen auf eure Musik haben? 
Wir haben ähnliche Geschmäcker, was (Musik-)Stile und Künstler angeht und zur selben Zeit hören wir die verschiedensten Sachen. Von einigen dieser Bands hat dann zum Beispiel niemand anderes von uns schonmal was gehört. Aber ein paar der wichtigsten Einflüsse sind wahrscheinlich The Snake The Cross The Crown, alles was mit Conor Oberst zu tun hat, Elliot Smith, NoFx, Alkaline Trio, John Prine und viele, viele andere Musiker.

Wie würdet ihr euer Songwriting beschreiben? Gibt es vielleicht eine bestimmte Herangehensweise? 
Unsere Inspiration kommt nicht nur von anderen Singer/Songwritern. Unsere Musik leitet sich von vielen externen und situationsabhängigen Dingen ab, die im alltäglichen Leben passieren. Ungefähr alles von mit dem Gesicht auf dem Boden aufwachend bis hin zu einem Doppelknoten in einem Schnürsenkel spielt da eine Rolle und kann genug Substanz haben, ein Stück Kunst zu schaffen.

Wenn ihr vier Worte wählen müsstet, um eure Band als Ganzes zu beschreiben - welche wären das?
Das ist zu schwierig zu beantworten.

Photo: Laurelyn Savannah Photography
Lest ihr Reviews über eure Musik oder vermeidet ihr das lieber? 
Wir nehmen uns definitiv Zeit, sie zu lesen. Es ist irgendwo wichtig zumindest einen Eindruck davon zu bekommen, was andere über deine Arbeit zu sagen habe. Aber nehmen wir das auch alles ernst? Das ist eine andere Frage. Andere Leute definieren zu lassen, was deine Kunst anderen bedeutet, das lassen wir nicht zu. Wir definieren uns durch das, was wir machen und das zählt für uns unterm Strich.

Gibt es irgendein Ziel, das ihr euch für Shoot Down the Moon gesetzt habt? Was erwartet ihr von diesem Jahr? 
Wir möchten alle, dass das ein nachhaltiges Unterfangen für uns wird und vielleicht sogar irgendwann ein Einkommen für uns darstellen kann. Zur selben Zeit ist es immer noch unser Ziel, die Band als Möglichkeit zu sehen, Emotionen/Aggressionen/Liebe/wasauchimmer rauszulassen. Solange das der Fall ist, ist alles andere ein Segen.

Was sind eure fünf Lieblingslieder zur Zeit?
"Kelly" by Tera Melos
"Everything Means Nothing to Me" by Elliot Smith
"Best Night" by War on Drugs
"Behold the River" by The Snake The Cross The Crown
"Blue in the Face" by Alkaline Trio

Welche Frage würdet ihr gerne mal gestellt bekommen, die euch bisher noch niemand gestellt hat? Wie schnell könnt ihr nach Deutschland kommen?

Und da die Tante Pop das investigativste - und zugleich natürlich das beste - Blog der Welt ist, möchten wir im Anschluss noch die Frage stellen: Shoot Down the Moon, wie schnell könnt ihr nach Deutschland kommen? Wir meinen das ernst. Sehr ernst.

Keine Kommentare :

Kommentar posten