happiness is a warm gun

Die Abenteuer der Tante Pop 2011-2016. Powered by Blogger.

Freitag, 18. April 2014

Dokuzeit - A Skin Too Few: The Days of Nick Drake

Keine Kommentare :
Es gibt das wenige, großartige Material von Nick Drake, welches viele Menschen tief beeinflusst hat. Darüber hinaus weiß man eigentlich sehr wenig über diese mysteriöse, zu Lebzeiten kaum beachtete Person. Er starb vor 40 Jahren, war depressiv, und ist nur 26 Jahre alt geworden. Obwohl er einige Jahre lang versucht hat mit seiner Musik gehört zu werden, existieren keine Bewegtbilder (als Erwachsener), sondern nur einige (gut komponierte) Fotos. Auf dieser Basis klingt es natürlich gewagt eine Dokumentation über ihn zu drehen, aber es lohnt sich auf jeden Fall sie zu schauen! Viel Licht wird ins Dunkel um seine Person gebracht, und natürlich läuft immer wieder seine Musik. Das Beste aber ist der Hinweis auf seine Mutter, Molly Drake, die in den 50ern selbst viele Lieder geschrieben und aufgenommen hatte. Das wusste ich bis dahin nicht, und umso erstaunlicher ist es, dass diese wunderbaren Aufnahmen erst 2013 (!) zum ersten Mal veröffentlicht wurden (Schenkt mir bitte jemand sofort das Album? Danke).

Keine Kommentare :

Kommentar posten