happiness is a warm gun

Die Abenteuer der Tante Pop 2011-2016. Powered by Blogger.

Sonntag, 30. August 2015

Dorothy Bird - falling awake EP

Keine Kommentare :

Dorothy Bird - falling awake EP (VÖ 6.9.2015)

Oft sinnieren wir über Musik, die live eher stehend genießbar ist. In diesem Fall sollte sich die lauschende Person aber lieber ein gemütliches Sofa und ein Glas Rotwein (oder wenigstens Traubensaft) suchen, denn es wird musikalisch kuschelig. Aus dem Reigen der (noch) kleinen, unbekannten Entdeckungen aus Berlin stammt Dorothy Bird, eine Band um Sängerin Julia Fiebelkorn. In ihrem noch recht frischen Bandprojekt wirkt sie nicht nur am Gesang, sondern hat sowohl sämtliche Texte als auch die Musik zu verantworten.

Zum Glück wurde das in Berlin seit 2014 live dargebotene Repertoire jetzt zumindest teilweise auf Tonband gebannt, wie wir gefühlt älteren Menschen sagen. In Wirklichkeit reden wir natürlich über eine digitale Veröffentlichung, auch wenn sich die Musik auf Schallplatte vielleicht sogar noch mehr zu Hause fühlen würde. Aber das mag noch kommen in der Zukunft, wer weiß.

Im Hier und Jetzt haben wir eine EP mit dem Namen falling awake in der imaginären Hand, bestückt mit vier Studioaufnahmen und einem Lied als Liveversion. Allesamt stammen sie aus Julias Feder, und fügen sich hervorragend ineinander (wie die bisherigen Ohrenzeugen das auch schon von den Konzerten kennen). Die Band selbst nennt ihr Schaffen 'Cinematic Indie Folk', und dem möchten wir nicht widersprechen. Tatsächlich ist es einfach beim Anhören der EP diverse Filme vorm geistigen Auge zu haben, die an diesem Soundtrack gut tun würden. Das liegt, ohne die anderen Mitwirkenden degradieren zu wollen, am sehr vordergründigen und ausdauernden Einsatz des Cellos über die gesamte Spiellänge - ein mithin in der populären Musik weit unterschätztes Instrument.


Inhaltlich kreisen die Texte immer um jeweils ein Thema, ohne sich auf konkrete Erzählungen einzulassen. Vielmehr wird eine Stimmung eingefangen, die jede zuhörende Person auf sich beziehen kann. Bei diesem Level der Abstraktion wirken die Lieder nicht nur bei sich mit der Musik auseinandersetzenden Menschen, sondern ebenso gut auf jene, welche sie ganz ohne Kontext hören würden. Weder braucht es ein Bild der Band, noch eine Geschichte zum Lied (mit Bild und Geschichte wird das Gesamtkunstwerk freilich nicht unspannender).

Wir treffen auf Lieder, die durchaus wuchtige, manchmal dunkle Arrangements mit recht lebensfrohen Texten kombinieren, und daraus eine wunderbare Mixtur erschaffen. Oder wie es die Band ausdrückt: „Die Komplexität des Lebens schwingt immer mit.“

Alle Infos zur Band auf dorothybird.de und natürlich bei Facebook.

Die EP falling awake erscheint am 6.9.2015. Haltet die Ohren offen!

Keine Kommentare :

Kommentar posten