Tante Pop

happiness is a warm gun

Die Abenteuer der Tante Pop 2011-2016. Powered by Blogger.

Freitag, 16. Mai 2014

Video des Tages: 'Cherry Licorice' von The Felice Brothers

Keine Kommentare :
Wir geben zu, The Felice Brothers tauchen derzeit verdächtig oft bei uns auf. Der Grund: sie sind verdammt gut in dem, was sie machen. Und außerdem schaffen sie es, dem irgendwie doch eher langweiligen Genre des 'Lyric Videos' mal ein wenig Leben einzuhauchen. Zudem führen sie einige Menschen mit dieser Bezeichnung mal eben so hinter's Licht. Denn was man hier sieht: wunderbarst verrückte 3 Minuten visuelle Unterhaltung gepaart mit einem (wir haben es bereits erwähnt und werden nicht müde, es euch noch einmal vor Augen zu führen) der besten Liedtexte der letzten Jahre. Da kann man auch schon einmal ein Lyric Video machen. Und einfach den falschen Text einblenden. Also manchmal. Wir haben jetzt Hunger auf Lakritz, das nach Kirschen schmeckt.

Donnerstag, 15. Mai 2014

PS I Love You :: 'For Those Who Stay' | Neues Album im Juli

Keine Kommentare :
Die machen so Musik, wie sie gucken. Aber gut!
Wir mochten PS I Love You schon immer sehr gerne. Trotz ihres Bandnamens. Allerdings war ihr zweites Album Death Dreams (2012) nicht so ganz das, was wir uns erhofft hatten. Ach, immer diese Menschen und ihre Hoffnungen. 

Jedenfalls hat es uns nicht so sehr begeistern können wie Meet Me At The Muster Station (2010), ein Meisterwerk des Gitarrenpop. Wirklich. Ehrlich. Und dann waren wir ein wenig traurig. Was ja immer mal passieren kann. Natürlich hatten wir dann schon, ganz Musikjournalisten-mäßig die zwei Brüder aus Kingston (das liegt in Kanada) 'abgeschrieben'. 

Aber da haben sie uns jetzt eines Besseren belehrt. Denn mit For Those Who Stay haben sie nun einen Song veröffentlicht, der nicht nur wundervolle 6 Minuten und 29 Sekunden lang ist (ihr immer mit euren 2.40 Minuten 'Radiohits'!), sondern so großartig verschroben und schrammelig und manchmal sogar dramatisch ist, dass wir uns sehr freuten. Und auch noch weiter freuen dürfen, denn für Juli ist ein neues Album auf Paper Bag Records angekündigt. Freut euch doch einfach mal mit!

Freitag, 9. Mai 2014

The Felice Brothers :: High on Halloween Candy

Keine Kommentare :
'Favorite Waitress' (VÖ 13. Juni | Dualtone)
Nein, das neue Album von The Felice Brothers heißt nicht so. Auch nicht der erste Song, den es im Stream zu hören gibt. Aber die Aussage "I'm high on Halloween candy" ist eine der grandiosen Textzeilen in eben diesem ersten Song.

Dieser heißt nämlich 'Cherry Licorice' und ist der erste neue Song seit dem letzen Album 'Celebration, Florida' (2011) der Brüder aus dem Staat New York. Es sind weniger Synthesizer vertreten und die Herrschaften sind wieder ein wenig mehr rauer geworden.

Aber um ehrlich zu sein: bis jetzt haben The Felice Brothers doch irgendwie immer konstant gute Alben gemacht. Und besonders der schief-schöne Gesang von Ian Felice, die fast mitgröhl-verdächtigen Texte und der Schunkelcharakter (nicht der deutsche, eher der aus einem Pub irgendwo in Großbritannien) sind immer noch da. Das ist gut so, denn eine Konstante braucht man ja im Leben. Auf The Felice Brothers kann man sich da eben verlassen.

Falls ihr nach all den Song- und Albumtiteln also noch eine Info aufnehmen könnt, dann bitte diese hier: 'Favorite Waitress' wird das neue Album heißen und am 13. Juni erscheinen. Wir werden euch noch erzählen, warum genau ihr es euch unbedingt zulegen solltet. Bis dahin: viel Spaß mit dem Halloween-Süßzeug. Und immer schön schief singen!



Donnerstag, 8. Mai 2014

Video des Tages: "Voices" von Sturgill Simpson

Keine Kommentare :
Manchmal mögen wir Country gar nicht. Insbesondere dann nicht, wenn es sich selbst wiederholender, vor sich hindudelnder Country ist. Wie gut, dass es da solche Menschen wie Sturgill Simpson gibt. Der braucht weder Cowboyhut noch Taylor Swift, um uns zu signalisieren: Hey Leute, ich mach Country! Und vor allem: wie gut er das macht. Insbesondere sein neues Album 'Metamodern Sounds In Country Music' (für den Titel gehört ihm ein Preis verliehen), macht das deutlich: wunderbare, eingängige Lieder und diese Stimme, die sich bei dir einprägt, dir aber niemals auf den Keks geht. Und dann covert er auch einfach mal ein 80er Jahre Synthie-Hit und macht daraus beinahe eine Elvis-Nummer. Großes Kino! Ebenso wie sein Auftritt bei Jools Holland diesen Dienstag. Selten ist Musik so schön in Szene gesetzt worden. Man könnte diesen Auftritt auch in etwa so zusammenfassen: ein Mann und seine Gitarre. Mehr nicht. Danke!

Mittwoch, 7. Mai 2014

Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen - Alle Ampeln auf Gelb!

Kommentare :
Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen - Alle Ampeln auf Gelb
Als der Festsaal Kreuzberg abbrannte, war meine erste Assoziation mit jenem Verlust das jährliche Superpunk-Spektakel an diesem Ort, jeweils immer ein oder zwei Tage vorm Jahreswechsel. Das Feuer und das folgende, traurige Ende des Festsaals fiel zeitlich auch ungefähr mit der Auflösung der Gruppe Superpunk zusammen. Die Trauer über den Verlust von Superpunk konnte allerdings bald in Freude über die freudige Neugründung der Gruppe Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen umgemünzt werden.

Nun liegt bereits ihr zweites Album vor. Alle Ampeln auf Gelb! soll, ginge es nach meinen Wünschen, alles Schöne an den verblichenen Superpunk enthalten, ergänzt mit einer frischen Brise. Als Fazit muss man direkt feststellen: Die Platte erfüllt diese Erwartungen! Die frische Brise kommt vornehmlich aus echten Blasinstrumenten. Ansonsten ist es natürlich nicht allzu sehr verwunderlich, dass die Unterschiede für den Konsumierenden nicht sehr groß erscheinen.

Dienstag, 6. Mai 2014

The Phantom Band :: Die Leichtigkeit der Popmusik oder - es gibt endlich ein neues Album!

Keine Kommentare :
'Strange Friend' | VÖ 30. Mai (Chemikal Underground)
Es soll ja Menschen geben, die reden von schwierigen Alben. Sei es nun das schwierige zweite oder auch das dritte Album. Dazu sagen wir: gute Musik zu machen ist im besten Fall immer eine Herausforderung - die man am Ende bewältigt.

Daher möchten wir in diesem Fall einfach nur sagen: endlich gibt es neue Musik von The Phantom Band. Die sechs verrückten Schotten haben sich beinahe vier Jahre Zeit genommen, um ihr drittes Album 'Strange Friend' aufzunehmen. Und ja, der erste Song, den die Herrschaften vor kurzem veröffentlichten, der klingt ziemlich anders als alles, was The Phantom Band bis jetzt gemacht haben.

Doch bei aller Leichtigkeit & Fröhlichkeit, die 'The Wind That Cried The World' im Vergleich zu den ersten beiden Alben vorgaukelt - so wirklich ernst, meinen sie es dann doch nicht mit dem Optimismus. Doch bevor wir jetzt noch halbe Romane zu einem einzigen Lied schreiben (dafür haben wir ja hier ganz andere Kategorien geschaffen und Ordnung muss sein, auch in der Popmusik), hier einmal 'The Wind That Cried The World' im Stream. Hach, der Name des Liedes ist so wunderbar, man möchte ihn fast ein drittes Mal aufschreiben. 'The Wind That Cried The World'. Reicht jetzt aber auch:


Zudem möchten wir auch hier wieder darauf hinweisen, dass ein Cover nicht einfach ein Cover ist. Und dass der Begriff 'Artwork' aus dem Grunde entstanden ist, dass gute Musiker sich meistens auch etwas bei der Gestaltung ihrer Alben denken. Also, liebe lustlosen 'Musiker': schaut euch das Artwork von 'Strange Friend' mal genauer an und erblasst vor Neid. Denn einfach sein Konterfei vorne auf ein Album packen - das kann ja wohl jeder! Obwohl. Lernt lieber nichts daraus, denn so kann man (meistens) immer noch gute von schlechter Musik auf den ersten Blick unterscheiden, ohne seine Ohren leiden zu lassen.


Montag, 5. Mai 2014

Interview :: Soul Sister Dance Revolution und warum man zu Musik tanzen sollte

Keine Kommentare :
Vor einiger Zeit waren Soul Sister Dance Revolution (dieser Name!) auf Tour durch Deutschland. Netterweise erklärte sich ihr Sänger Thomas van der Want dazu bereit, uns einige Fragen zu beantworten. Aufgrund unserer selbstverschuldeten Faulheit (wir nennen es auch gerne Winterschlaf), gibt es das Interview aber erst jetzt hier zu lesen. Aber wir mörgen Verzögerungen. Manchmal.