Tante Pop

happiness is a warm gun

Die Abenteuer der Tante Pop 2011-2016. Powered by Blogger.

Mittwoch, 28. November 2012

Funkelnagelneu: "Auf dem Pfad der Dämmerung" von Tocotronic

Keine Kommentare :
Es war schon seit einiger Zeit im Radio zu hören und jetzt endlich auch ganz offiziell auf Soundcloud - das erste Lebenszeichen von Tocotronics neuem Album Wie wir leben wollen, welches von uns sehnlichst herbei gewünscht wird. 'Auf dem Pfad der Dämmerung' ist ein famoses, wortgewaltiges, opulentes Machwerk. Oder wie sie selbst es ausdrücken:
Die erste Auskopplung aus unserem Mammut-Werk "Wie wir leben wollen" ist eine fröhliche Wallfahrt ins Herz der Finsternis. Ein irrer innerer Monolog, gehalten von Colonel Kurtz, verkleidet als Erdbeerbär, begleitet von einem Wall of Sound, der klingt als hätten die "Beach Boys" zu viel Bubble-Tee getrunken.
Solche Texte schreibt man nur im Wahn, oder? Wir freuen uns über das Lied, Tocotronic, Erdbeerduft und den ganzen Rest. Bitte genießen sie.

Mittwoch, 21. November 2012

Album für Album: The Kinks - The Kinks are the Village Green Preservation Society (1968)

Keine Kommentare :
Ich möchte über die Musik der Kinks schreiben, sitze vor dem Berg an Material und weiß nicht wie man die ganzen Gedanken dazu in einen gut lesbaren Fließtext verwandelt bekommt. Es gibt zuviel – z.B. die vielen grandiosen Alben aus den 60ern, von dem jedes anders klingt und es oft an wundervollen Ideen übersprudelt. Es gibt diverse theatralisch aufgebaute Konzeptalben aus den 70er, über Vergänglichkeit, Schule und Star-Dasein, die viel zu selten gewürdigt werden, obwohl sie mitunter fantastisch sind. Da ist noch die Stadionrockphase Ende der 70er, Anfang der 80er und ab Mitte der 80er das durchwachsene, meist ignorierte Spätwerk, welches aber doch ab und an Highlights bietet. Deswegen möchte ich meine Gedanken und Empfehlungen zu den 24 Studioalben einfach in chronologischer Reihenfolge niederschreiben, mit der Hoffnung dass einige LeserInnen den ein oder anderen untergegangenen Schatz für sich entdecken.

Dienstag, 20. November 2012

Musik und Nebenwirkungen: Dieses Jahr wurde die CD 30 Jahre alt, aber wer feiert schon gerne seinen 30. Geburtstag?

Kommentare :
Diese Depeche Mode CD von 1994 ist leider
schon viel zu früh von uns gegangen. Quelle: musik-sammler.de
Natürlich, es sollte ein freudiges Ereignis sein wenn man seinen 30. Geburtstag feiern DARF – das ist nichts Selbstverständliches, und wäre es vor 100 und mehr Jahren noch viel weniger gewesen. Trotzdem, die 30 lässt ungute Assoziationen aufkommen. Der körperliche Verfall setzt ein, bei Männern wandern die Haare vom Kopf an total unpassende Körperstellen, und letztlich erwarten fremde (und manch nahe) Menschen zunehmend Ernsthaftigkeit, warum auch immer. Ich bin zwei Jahre jünger als die CD, und wir haben (wie alle, die diesen Artikel jetzt lesen) eine lange gemeinsame Geschichte.

Mittwoch, 14. November 2012

Funkelnagelneu: Tame Impala - "Feels Like We Only Go Backwards"

Keine Kommentare :
Werte Menschen,

schaut euch dieses Video an und seid glücklich. Bitte. Denn nicht nur, dass Tame Impala mit Feels Like We Only Go Backwards eines der wundervollsten Lieder jemals geschrieben haben (danke, Kevin!) - das Video ist zudem ein außerordentlicher Hingucker. Wäre es mir möglich, ich würde mich vor all den beteiligten Personen verneigen und ihnen zurufen, dass sie grandios sind.

Tante Pop sagt Danke. Vielmals!


Tame Impala - Feels Like We Only Go Backwards from Modular People on Vimeo.

Samstag, 10. November 2012

Video des Tages: "Be my Yoko Ono" von Barenaked Ladies

Keine Kommentare :
Ich schaue keine Serien, abgesehen von Bob Ross' The Joy of Painting und The Big Bang Theory. Letztere erhielt ihre Titelmelodie von eben jenen Barenaked Ladies. Dieses Stück hier ist allerdings noch viel schöner, denn es glänzt durch eine liebevolle Aufarbeitung der Beatles-Trennungsgeschehnisse, welche bereits am 9.11.1966 mit dem Kennenlernen von John und Yoko ihren unheilvollen Verlauf nahmen, denn abschließend sei wie immer erwähnt - es war ihre Schuld! Irgendwo da draußen gibt es ein Paralleluniversum in welchem sie sich nie begegnet sind. Stellt euch das mal vor!

Mittwoch, 7. November 2012

Album für Album: The Kinks - Something Else by The Kinks (1967)

Keine Kommentare :
Ich möchte über die Musik der Kinks schreiben, sitze vor dem Berg an Material und weiß nicht wie man die ganzen Gedanken dazu in einen gut lesbaren Fließtext verwandelt bekommt. Es gibt zuviel – z.B. die vielen grandiosen Alben aus den 60ern, von dem jedes anders klingt und es oft an wundervollen Ideen übersprudelt. Es gibt diverse theatralisch aufgebaute Konzeptalben aus den 70er, über Vergänglichkeit, Schule und Star-Dasein, die viel zu selten gewürdigt werden, obwohl sie mitunter fantastisch sind. Da ist noch die Stadionrockphase Ende der 70er, Anfang der 80er und ab Mitte der 80er das durchwachsene, meist ignorierte Spätwerk, welches aber doch ab und an Highlights bietet. Deswegen möchte ich meine Gedanken und Empfehlungen zu den 24 Studioalben einfach in chronologischer Reihenfolge niederschreiben, mit der Hoffnung dass einige LeserInnen den ein oder anderen untergegangenen Schatz für sich entdecken.

Dienstag, 6. November 2012

Funkelnagelneu: "Peach Blossom" von den Eels

Keine Kommentare :
Wuhu! Über ein Jahr war nichts, aber auch wirklich nichts von den fantastischen und von mir gottähnlich verehrten Eels zu vernehmen - die Spannung staute sich ins Unermessliche. Jetzt endlich, PENG, ein neues Album namens Wonderful, Glorious (Alle Infos hier) kommt Anfang Februar heraus.

Als Vorgeschmack wurde nun 'Peach Blossom' veröffentlicht. Mir gefällts sehr, wie immer anders als alles andere was bislang von den Eels rausgebracht wurde. Wenn in nur einem Lied schon so viele Ideen stecken, dann weckt das große Erwartungen an das Album. We'll see...

Nachtrag 4.12.
Jetzt auch in Bewegtbildern. Simpel und ästhetisch wertvoll. E lachend rumhüpfen zu sehen hat allerdings was Verstörendes. Irgendwas stimmt nicht.

Sonntag, 4. November 2012

Musik und Nebenwirkungen: Genoppt oder Bananengeschmack? Die haptische Krücke der Äpfel

1 Kommentar :
Wer Geld dafür über hat könnte stattdessen z.B. auch ein Huhn kaufen.
Wer hätte vor 10 Jahren gedacht dass Kassetten mal wieder so sehr angesagt sein würden. Nein, nicht als Tonträger. Es ist viel obskurer – als Überzieher! Überall werden einem Kassetten entgegengehalten, und in 99% aller Fälle versiegt der Strom des Glückes über das Hantieren mit einem Mixtape von Irgendjemanden für Irgendjemanden in der niederschlagenden Erkenntnis, dass sich darunter ein IPhone befindet. Pfui. Beim zweiten Gedanken daran aber doch bemerkenswert. Leute kaufen sich für viel Geld unnützen Technikschnickschnack, ziehen dem ganzen aber einen Silikonlümmel in täuschend echter Kassettenform über.

Donnerstag, 1. November 2012

Tante Pop präsentiert und empfiehlt von ganzem Herzen: Phoebe Kreutz & Matt Colbourn unterwegs durch Deutschland

Kommentare :
Vor einiger Zeit haben wir schon mit vor Stolz geschwellter Brust angekündigt, dass wir die Tour von Phoebe Kreutz präsentieren dürfen. Nun möchten wir euch, da heute das erste Konzert in Berlin stattfindet, die Tour noch einmal ganz besonders ans Herz legen. 
Denn mit Phoebe Kreutz & Matt Colbourn kann es nur ein großartiger Abend werden, egal in welcher Stadt, egal in welchem Venue, egal, ob es regnet, schneit oder die Sonne scheint. 
Die gute Dame schafft es nämlich, dass die Zeit tatsächlich kurzfristig stehen zu bleiben scheint und man ihr unfassbar gut unterhalten zuhört. Daher rufen wir hiermit auf: geht da unbedingt hin, ihr werdet sonst im Nachhinein traurig sein, nicht dagewesen zu sein. Wirklich. Also ernsthaft.


 




Nov. 01 BERLIN - Schokoladen (20 Uhr!) w/ The Keys & Charlotte Cornfield
Nov. 02 LEIPZIG - Kaffee Schwarz
Nov. 03 DRESDEN - Blaue Fabrik
Nov. 04 ERFURT - Woodstock Record Store
Nov. 05 TÜBINGEN - Wilhelma w/ Sorry Gilberto
Nov. 06 DARMSTADT - Zucker
Nov. 07 FRANKFURT - No2 Records w/ Kashka
Nov. 08 KÖLN - King Georg
Nov. 09 CASTROP-RAUXEL - Bahía de Cochinos
Nov. 10 MAINZ - Hafeneck w/ Preslisa
Nov. 11 WETZLAR - Café Vinyl
Nov. 12 MARBURG - Café Trauma w/ Susie Asado
Nov. 13 KASSEL - Karoshi
Nov. 14 HAMBURG - Hasenschaukel
Nov. 16 BERLIN - Ritter Butzke w/ Adriano Celentano Gebäckorchester & Orchestre Miniature in the Park